Making Corporate Change - jetzt ist die Zeit sinnvoll zu handeln

  

Krise bietet neben Unwägbarkeiten auch immer die Möglichkeit an Bedeutung zu gewinnen. 
Zumindest für jene, die sich anpassen – in Angebot, Zielen und den unternehmerischen Werten.
 
Dabei geht es erst einmal darum, die Arbeits- und Kontaktfähigkeit im Team aufrecht zu erhalten.
Um im Austausch aus der Gruppe heraus neue Wirksamkeit und Perspektiven zu entwickeln. 
Begegnen wir den Aufgaben im gemeinsamen offenen Austausch, kommen automatisch gute Ideen -
f
ür die eigene Arbeit, das Miteinander und den Umgang mit Shareholdern. 


Über Verantwortung von Unternehmen im Wandel 

Krise und technologische Entwicklung verändern uns rasant. Unternehmen erhalten dabei eine immer umfassendere Bedeutung. Weil sie in zunehmend engen Kontakt mit ihren Kunden stehen und die Lösungen fürs Morgen liefern. Mit dieser marktgetriebenen Ordnung hat sich die Bedeutung der Kultur erhöht.

Wo Menschen die komplexer werdende Welt immer weniger nachvollziehen, wächst individualisierter Konsum zur Ikone des Selbst. Er wird zur zentralen Orientierung. Und Unternehmen damit zu 'Sinngebern' ersten Ranges. Das ist vielen Playern überhaupt nicht bewusst. 

Die Anpassung der Identität - und um nichts weniger geht es im Wandel - macht Werte sichtbar und erfordert zugleich, diese stetig weiter zu entwickeln. Wie bei  Produktinnovation gilt es ein Niveau zu erreichen, das den Möglichkeiten entspricht. Verantwortung ist dabei ein wichtiger Faktor, um als Business relevant zu sein.


Was es braucht, 
um sich in wachsender Komplexität zu behaupten  


Früher war es einfacher, eigene Position und persönliche Ziele zu benennen. Das Umfeld ließ sich besser überblicken.
Lebensläufe zeichneten sich ab. Allen war klar, was Helden brauchen. Doch diese Werte tragen heute nur noch bedingt.
Denn in ergebnisoffenen Prozesse und flachen Hierarchien führt eine andere, komplexere Handlungsmuster zum Erfolg.
Umso wichtiger werden Reflexion und Projektion als Konstante für persönliche und betriebliche Entwicklung.

Wertschöpfung durch Wertschätzung

Um Markenerlebnisse einzuordnen, hilft der Blick auf den Terminus 'Customer Experience'. Somit persönliche Interaktion und emotionales Erleben.
Vor Produkt und 
Preis heute Grundstein für Erfolg: Also maßgeschneiderte Erlebnisse und wertschätzender Dialog mit der Zielgruppe.  

Kunden identifiziert sich mit Marken, deren Biografie für sie stimmig ist. Die in die eigene Realität passen.

Alle Entscheidungen durchlaufen dabei einen inneren Rat. Wer dort Einzug halten will, braucht Gründe, die über den Nutzen hinausgehen. Werte, Charakter und Haltung sind wichtig.

Mitarbeiter sind dabei genauso als wertvolle Gegenüber zu sehen wie Kunden. Besonders für sie braucht es die persönlichen Eigenschaften im Selbstverständnis. 

Um eigene Geschichte für alle schlüssig  zu erzählen, muss die proklamierte Identität eines Unternehmens vor allem intern gelebt werden.



Potentiale nutzen

 

Hinsehen lohnt sich. Auf das Selbst wie auf Andere. Aus versteckten Tugenden lassen sich Kampagnen und Führungs-

kräfte entwickeln.    

Dynamik aufnehmen

 

Wandel sollte nicht verunsichern. Ganz im Gegenteil. Veränderung bietet viele Möglichkeiten – für Organisation und Kommunikation. 

Menschen involvieren

 

Wer es schafft Menschen zum Mitmachen zu bewegen, nimmt eine Rolle in ihrem Leben ein. So geht Kommunikation und Führung heute.

Identität pflegen


Kontakt zu den eigenen Wurzeln ist wichtig - für Menschen und Marken.

Nur mit gutem Selbstverständnis  können wir uns positiv entwickeln.